bi'bak
bi'bakwerk #20

THE TIGER COMES TO PARTY

Herbstferien 2018

Der Party-Tiger tigert durch die interkulturelle Berliner Festlandschaft– Modellbau-Workshop

Der Tiger lebt schon seit einer Weile in Berlin. Er läuft mal hierhin, mal dorthin. Mittlerweile hat er einige Berliner Freunde gefunden, seine Wohnung eingerichtet, ein Paar Mini-Jobs gemacht, sich ein bisschen an den Berliner Sommer gewöhnt und sogar mal eine Currywurst probiert. Den Tiger kennen mittlerweile viele in Berlin, aber der Tiger würde nicht sagen, dass er alle kennt. Ihm ist vieles noch unbekannt in der Stadt. „Fremde Menschen, Sitten, Sprachen“… und ganz zu schweigen von den Essgewohnheiten… Wenn es aber ums Feiern geht, ist alles egal, denkt er. Alle sind gleich, alle sind glücklich. Und man macht auch viele neue Bekanntschaften. Beim letzten Ramadan hat er die coolen Typen vom türkischen Schattentheater kennengelernt und war mit denen zusammen Grillen am Zuckerfest. Zum Oktoberfest schaffte er zwar nicht auf die Wies’n aber am Alex war’s genauso gut. Zum Muharrem hat eine Freundin für ihn Aschure gekocht, sehr süß und lecker, und auf Weihnachten freut er sich schon, wie immer! Feiern findet der Tiger super und will unbedingt noch mehr Feste entdecken, bei denen er mitfeiern darf. Und was feierst Du? Nimm doch den Party-Tiger zu deiner nächsten Feier mit!

Im Workshop in den Herbstferien wollen wir mit einer gemischten Gruppen von Kindern über Feste reden, die sie kennen, feiern oder gerne feiern würden. Wer feiert was? Wissen wir immer, warum wir welches Fest feiern? Warum gibt es Jahrmärkte? Kommt der Weihnachtsmann zu allen nach Hause? Isst man zum Zuckerfest oder Ostern mehr Süßigkeiten? Was ist denn eine Trauerfeier?

Gemeinsam erforschen wir dem mit Tonaufnahmegerät und Skizzenbuch unsere Stadt und unsere Festgewohnheiten. Inspiriert von A. Calders mechanisch-beweglichen „Cirkus-Modellen“ entwerfen wir Festgelage und Schiffschaukeln, Dekorationen und Kostüme und bauen mit einfachen Materialien wie Modelliermasse, Karton und Stoffresten kleine bewegliche Figuren, Maschinen und Festplätz für eine riesige Festlandschaft im Maßstab 1:20, die wir dann mit der Hilfe von keinen Elektromotoren in Bewegung versetzen werden.

Die Ergebnisse des Workshops werden zu einer audio-visuellen Installation zusammengefügt und im bi’bak ausgestellt. Eine kleine Broschüre dokumentiert das Projekt.

In Kooperation mit dem Kinderhilfswerk / Hort in der Erika Mann Grundschule und Friedenskreis Syrien gefördert durch das Projekt Jugend ins Zentrum! der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren im Rahmen des Programms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.