bi'bak
bi'bakino #36

CALLSHOP ISTANBUL

Donnerstag, 16.11.2017 um 20 Uhr

Orte des Transits tragen oft eine ganz eigene Dynamik. Vom Wunsch der Weiterreise geprägt etablieren sich improvisierte Strukturen und Strategien, die sich mit dem Alltag derer überschneiden, die sesshaft an diesen Orten leben.

Der Film Callshop Istanbul erzählt die Geschichten von Migrant*innen, für die die türkische Metropole Istanbul vor allem eine Zwischenstation auf dem Weg ins vielversprechende Europa ist. Sie landen auf der Suche nach einer verheißungsvollen Zukunft in dieser Stadt. Desillusionierte Unterstützer*innen des arabischen Frühlings und Migrant*innen ohne Papiere aus dem subsaharischen Afrika drängen sich in den Callshops der Stadt. Auffindbar an jeder Straßenecke geben diese Orte die Möglichkeit, eine Verbindung in die Heimatländer herzustellen.

Callshop Istanbul
Hind Benchekroun & Sami Mermer, CAN 2016, 89’
OmfranzU
Trailer

Sami Mermer ist ein kurdischer Filmemacher, der in Istanbul Umwelttechnik und an der University of Mesopotamia Film studierte. Er verwirklichte zahlreiche Dokumentationen und fiktionale Filme als Regisseur und als Kameramann, gründete eine eigene Produktionsfirma und lebt seit 2007 in Kanada, in Montreal.

Hind Benchekroun ist gebürtige Marokkanerin und arbeitet als Regisseurin und Produzentin von Dokumentarfilmen. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre und Kommunikation in Montreal, wo sie auch lebt.

Gefördert durch die Stiftung Nord-Süd-Brücken aus Mitteln der BMZ