bi'bak
bi'bakino #42

COMPLAINTS OF A DUTIFUL DAUGHTER

Samstag, 09.12.2017 um 17.30 Uhr

Familiensache

Ein tragikomisches Porträt eine Familie, die jenseits üblicher Konventionen versucht, sich eine Identität zu geben. Der Vater, ein schwuler Lebemann, war einst berüchtigt für seine opulenten Modeschauen und seinen ausschweifenden Lebenswandel. Das exzessive Feiern hat bei den Eltern Spuren hinterlassen und den Sohn geprägt. Die “Schluggstube” – ein Treffpunkt für Schräges und Obszönes – hat jetzt der Sohn von seinen Eltern übernommen. Mit emotionaler Direktheit zieht die Familie am Stammtisch die Bilanz ihres Zusammenlebens.

Regie: Sarah Horst. Schweiz 2010, 27 min, OmEU.

Sarah Horst wurde 1982 in Liestal in der Schweiz geboren. In Basel studierte sie Ethnologie und schloss 2010 mit einem Master of Arts in Film an der Zürcher Hochschule der Künste mit der Vertiefung Regie im Dokumentarfilm ab.

Samstag, 09.12.2017 um 18.00 Uhr

Complaints of a dutiful daughter

Das Porträt einer Tochter ihrer an Alzheimer erkrankten Mutter. Je weiter die Krankheit fortschreitet, desto mehr müssen alte Rollenmuster verworfen werden. Eine neue, aber nicht weniger liebevolle Nähe entsteht zwischen den beiden und am Ende bleibt die Frage, wer wir sind, wenn wir alles vergessen.

Deborah Hoffmann. USA 1994, 44 min, OmdtU.

Deborah Hoffmann ist eine amerikanische Filmregisseurin und Cutterin. 1947 in New York geboren, arbeitet sie seit über 25 Jahren in der San Francisco Bay Area an zahlreichen international erfolgreichen Dokumentarfilmen.