bi'bak
bi'bakino #12

DESTINATION SERBISTAN

Donnerstag, 09.06.2016 um 21 Uhr

bi’bakino #12 stellt den neuesten Dokumentarfilm des serbischen Kult-Regisseurs Želimir Žilnik vor: Destinacija: Serbistan.
Unabhängig davon, ob die Menschen aus Syrien, Afghanistan oder Nordafrika kommen, sie alle haben einen langen, mühsamen und gefährlichen Weg hinter sich. Angekommen in den Auffanglagern, müssen sie sich an das Leben und die sozialen Bedingungen in Serbien gewöhnen. In den meisten Fällen allerdings ist ihr Ziel, in die EU Länder weiterzureisen . In Destination Serbistan stellen die Geflüchteten im Transit selbst Szenen aus ihrem Leben nach, und bekommen so im “Doku-Drama” Raum ihre Sichtweisen auf das Leben, ihre Erfahrungen und ihre Werte für den Zuschauer nachvollziehbar und erlebbar zu machen. Der Film behandelt künstlerisch außergewöhnlich und von den Aussengrenzen der EU betrachtet eines der brennendsten Themen der Gegenwart und verweigert sich dabei konsequent jeder Vereinnahmung durch imaginäre und identitäre Kulturpolitik.

Regie: Želimir Žilnik
Serbien, 2015,  94 Min, Original mit engl. UT
Trailer

Der serbische Regisseur Želimir Žilnik (geboren 1942 in Niš) begann sein filmisches Schaffen in den späten 60 Jahren und zählt mittlerweile zu den renommiertesten Filmemachern. Sein erster Langfilm Early Works brachte ihm 1969 den Goldenen Bären der Berlinale ein. Sein Dokumentarfilm Marble Ass wurde 1995 mit dem Teddy-Award der Berlinale prämiert.