bi'bak
bi'bakino #23

MATEI COPIL MINER

Donnerstag, 16.02.2017 um 20 Uhr
In Anwesenheit der Regisseurin

Matei ist elf Jahre alt und lebt mit seinem Großvater zusammen. Seine Eltern sind in Italien, um Geld zu verdienen. Enkel und Großvater kommen gut miteinander aus, respektieren einander und sind sich nah. Doch als Matei eines Streichs wegen von seiner Schule suspendiert wird, reagiert der Großvater auf grobe Weise.

Matei geht nach diesem Zwischenfall kurz entschlossen fort und kehrt erst kurz vor dem Tod seines Großvaters heim. Sein Weg führt ihn in ein Heim. Aus diesem möchte ihn seine Mutter heraus holen und nach Italien bringen. Er verweigert jedoch den Schritt zu seinen ihm fremd gewordenen Elten und tritt selbstgewählt in die Spuren seines Opas.

Regie: Alexandra Gulea
Kamera: Reinhold Vorschneider
Rumänien, Deutschland, Frankreich 2013, 80 min., Original mit deutschen Untertiteln
Trailer
Facebook event

Alexandra Gulea wurde 1970 in Bukarest, in Rumänien geboren. Sie studierte Kunst, vorerst an der „Academia de Arta“ in Bukarest, bevor sie im Anschluss ihren Abschluss in Paris absolvierte. Darauf folgend studierte sie an der HFF München im Bereich Dokumentarfilm.Ihre Filme wurden auf zahlreichen Festivals gezeigt u.a. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Cinema du Reel Paris, IDFF München und mehrfach ausgezeichnet.

bi’bakino is funded by/ ist gefördert von Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin (LEZ)