bi'bak
bi'baxchange #16

FÜNF MAL FRAU KIM AUF DER SUCHE NACH HEIMAT

Freitag, 10.03.2017 um 20 Uhr

bi’baxchange #16 lädt die Autorin Ok-Hee Jeong für eine Szenische Lesung ihres Theaterstücks Fünfmal Frau Kim, auf der Suche nach Heimat mit anschließender Diskussion ins bi’bak ein.

Die Eltern der Autorin kamen in den 70er Jahren als südkoreanische Arbeitsmigranten nach Deutschland. Sie und ihre Brüder blieben bei ihrer Großmutter zurück und wurden erst drei Jahre später von den Eltern nach Deutschland geholt. In ihrem Theaterstück Fünfmal Frau Kim, auf der Suche nach Heimat setzt sie sich mithilfe der Geschichten der 1. Generation, Auslandsadoptierten und 2. Generation mit den Themen „Heimat, Fremde und Identität“ in einer Mehrheitsgesellschaft auseinander.

Ok-Hee Jeong arbeitet als freie Autorin, Journalistin und Filmemacherin in Berlin. Ihre bisherigen Artikel sind unter anderem in ZEIT Online, taz und bento erschienen. Sie schreibt über Politik und Gesellschaft Südkoreas sowie die südkoreanische Migration nach Deutschland. 2016 hatte sie mit ihrem Dokumentarfilm „SEWOL” über die Eltern der Opfer der Sewol-Schiffskatastrophe in Deutschland Kinopremiere.

Foto: © Kim Sperling

Gefördert durch den Aktionsfonds des QM Soldiner Strasse im Rahmen des Programms Zukunftsinitiative Stadtteil Teilprogramm Soziale Stadt – Investition in die Zukunft.