bi'bak
bi'baxchange #21

ALTERNATIVE WOHNKONZEPTE IN DER STADT

Freitag, 10.11.2017 um 20 Uhr

Gibt es Alternativen zu Containerdörfern?  Wie gestalten wir Nachbarschaften in einer Einwanderungsgesellschaft?
Wie müssen wir neu arbeiten, lernen und lehren, um die großen Herausforderungen der Zukunft zu meistern? Und wie lässt sich die menschenwürdige Unterbringung von Geflüchteten organisieren? Diese Veranstaltung beschäftigt sich im Rahmen der Reihe We, Travelling People mit der Architektur von Räumen, deren Nutzung temporär und unbestimmt ist und an denen sich Nutzungskontexte überschneiden.

Das architektonische Projekt Hotel Lageso von Van Bo Le-Mentzel zählt zu diesen temporären Wohnorten, die als „Schutzraum” für die Menschen dienen sollen, die von der fehlerhaften deutschen Flüchtlingspolitik am stärksten betroffen sind. Neben weiteren Gästen wird Van Bo Le-Mentzel seine Arbeit im bi’bak vorstellen und die Thematik alternativer Wohnkonzepte im Kontext von Flucht und Migration diskutieren.

Das Gespräch wird moderiert von Dr. Christoph Scheurle Professor for Angewandte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis at the FH Dortmund

Gefördert durch die Stiftung Nord-Süd-Brücken aus Mitteln der BMZ