Über

bi’bakino ist ein kuratiertes Filmprogramm, das transnationalen Narrativen, Migrations- und Mobilitätsdiskursen im Film nachspürt und rund um die Filme differenzierte Diskussion und Perspektivwechsel anregen will. Dabei legt das Programm einen Schwerpunkt auf Filme, die aus dem außereuropäischen Raum stammen oder in Berlin noch nicht oder nicht oft gezeigt wurden, sowie Archivausgrabungen und Wiederentdeckungen. Im Anschluss an die Filmvorführungen finden moderierte Gespräche mit Filmemacher*innen und Expert*innen statt.

Reihen

Regie Aylin Kuryel und Fırat Yücel Die Türkei 2019

57 min, OmeU

Im Anschluss Gespräch mit Aylin Kuryel und Fırat Yücel

bis

FREUNDSCHAFT AUF ZEIT

Vertragsarbeit und Internationalismus in der DDR

Kuratiert von Tobias Hering und Sun-ju Choi

mehr
bis

KuirFest Berlin 2019

Queer Feminist Rebels

Kuratiert von Pembe Hayat KuirFest / Pink Life QueerFest, Esma Akyel und Esra Özban

mehr

Zum Archiv

Veranstaltungen

Regie Aylin Kuryel und Fırat Yücel Die Türkei 2019

57 min, OmeU

Im Anschluss Gespräch mit Aylin Kuryel und Fırat Yücel

Heads and Tails

Heads and Tails widmet sich dem Haarhandel zwischen der Türkei und Israel. Zwei türkisch-israelische Frauen, Coya und Sima, holen sich die Haarsträhnen von Haarhändlern aus der Türkei und verkaufen sie an jüdisch-orthodoxe Perückenmacher in Tel Aviv, Ramat Gan und Bnei Brak.

Der Dokumentarfilm folgt diesem unbekannten, halb-legalen Geschäftszweig von den Lieferant-innen, Käufer*innen, und Perücken-machern bis zu den Frauen die die Perücken tragen. 

Aylin Kuryel hat als PhD an der Amsterdam der School for Cultural Analysis (ASCA) der Universität Amsterdam abgeschlossen. Im Moment lebt sie in Amsterdam und lehrt an der Universität Amsterdam. Neben Kunstprojekten und Ausstellungen hat sie mehrere kurze Dokumentarfilme gedreht. Darunter Taboo (Dritter Preis am !f İstanbul Film Festival, 2008), Aysegul in Rebellion (Third Movie Award an der Hrant Dink Foundation Films about Conscience Competition, 2011) und Welcome Lenin (Special Jury Award am Documentarist Film Festival, 2016).

Fırat Yücel ist Filmkritiker, Filmemacher und gründete 2001 das Altyazı Monthly Cinema Magazine mit, für das er seitdem als Chefredaktor arbeitet. Er führte Co-Regie bei Only Blockbusters Left Alive (2016) und arbeitete beim Schnitt der Dokumentarfilme Welcome Lenin (2016) und Audience Emancipated: The Struggle for the Emek Movie Theater (2016) mit.