Reihen

Buchpräsentation

Im Anschluss Gespräch mit Ibrahim Arslan, Jasper Kettner und Heike Kleffner

Graphic Short Stories

Im Anschluss Gespräch mit Ersin Karabulut und Michael Jordan

Im Anschluss Gespräch mit Yaser Safi

Im Anschluss Gespräch mit Aisha Franz

Ein mobiler Job-Basar für die Nachbarschaft

Im Anschluss Gespräch mit Çağın Kaya und Uygar Demoğlu

Im Anschluss Gespräch mit spacedigger .

Trickfilme aus dem Mobilen Sprachlabor

Im Anschluss Gespräch mit Julia Kapelle

EINE REISE AN DEN MERIÇ

Im Anschluss Gespräch mit Caspar Pauli, Birgit Auf der Lauer und KABA HAT

bak.ma

Im Anschluss Gespräch mit artıkişler

EMBODIED INTERFACE

Im Anschluss Gespräch mit Catriona Shaw und Malve Lippmann

Filme

Ein mobiler Job-Basar für die Nachbarschaft

Im Anschluss Gespräch mit Çağın Kaya und Uygar Demoğlu

İŞ-PORTA

bi’bak lädt die zwei Künstler*innenkollektive Sankt Urban Berlin und Uygar Demoğlu / Çağın Kaya ein, ihre im Rahmen des Projektes İŞ-PORTA entstandenen ortsspezifischen Arbeiten zu präsentieren. Das Konzept von İŞ-PORTA baut auf der Konstruktion eines Wagens auf, der als mobiles Objekt Interaktionen mit der Nachbarschaft befördert.

Sankt Urban Berlin (Karsten Michael Drohsel, Melanie Krebs, Sebastian Strombach) präsentieren ihr Projekt ARBEITS-Pazar – eine mobile Arbeitsvermittlungsagentur für Geflüchtete und lokale Handwerksbetriebe im Soldiner Kiez (Berlin). Die beiden türkischen Künstler Uygar Demoğlu und Çağın Kaya waren auf den Straßen der türkischen Schwarzmeerstadt Sinop unterwegs und entwickelten ein Video-Mobil, das Themen der Hafenstadt ausgreift. Beide Arbeiten werden neben der Präsentation bei bi'bak in Berlin auch im Juli 2016 im Rahmen der SINOPALE – Internationale Sinop Biennale in Sinop gezeigt.

İŞ-PORTA wurde initiert von Sinop Sustainable Development Association und bi’bak.
Unterstützt von European Cultural Association in Zusammenarbeit mit Sinopale. Gefördert von TANDEM Cultural Managers Exchange Turkey-EU.

TANDEM – Cultural Managers Exchange Turkey – EU ist eine Initiative der European Cultural Foundation (Amsterdam), MitOst (Berlin), Anadolu Kültür (Istanbul) und wird unterstützt von der Stiftung Mercator (Essen).

Çağın Kaya studierte an der Mimar Sinan Fine Arts University und arbeitet als Grafikdesigner.

Uygar Demoğlu zielt in seiner Arbeit darauf ab, die Realität unter subjektiven Gesichtspunkten zu fiktionalisieren und die Welt, in der wir leben, als Zentrum der Dialektik zu betrachten. In seinen Produktionen verwendet er Video sowie Fotografie und Installation. Seine Werke wurden für verschiedene nationale und internationale Festivals und Ausstellungen ausgewählt. Er lebt in Istanbul.